top of page

Wrap Ideen - Part II

Und ich rolle fleißig weiter, denn versprochen ist versprochen!


Spinat schmeckt mir gerade immer und überall. Als Kind habe ich Spinat gemocht, doch irgendwann gab es einen Punkt, ab dem ich Spinat wirklich nicht lecker fand. Nun habe ich Spinat für mich wiederentdeckt und der ist richtig lecker - gerne aber in Kombination mit anderen Produkten.


In meinem heutigen Beitrag findest du:

~~~

Wrap mit Thunfisch-Apfel, Möhre und Spinat

(leicht, sommerlich und fruchtig)


Wrap mit Hummus, getrockneter Tomate, Pilzen und Spinat

(ein Hauch Orient, super saftig und cremig)



Das Grundrezept für den Wrap habe ich bereits in meinem letzten Beitrag veröffentlicht.


Ich achte immer darauf, dass alles was ich esse, gut verdaulich und laktosefrei ist. Mittlerweile auch glutenfrei, da mir auch das besser bekommt. Wraps sind für mich eine sättigende, aber dennoch leichte Speise zum Mittagessen geworden.

Du magst die beiden Rezepte nachmachen, dann scrolle einfach noch ein Stück nach unten - ich wünsche dir ganz viel Freude!


Deine

CakerybyMarie


 

Wrap mit Thunfisch-Apfel, Möhre und Spinat


​Zutaten:

  • 1 Dose Thunfisch

  • 1/2 Apfel (ich mag Pink Lady)

  • 125 g laktosefreien Frischkäse

  • Salz und Pfeffer

  • 1/2 Möhre

  • Spinatblätter

Schritt für Schritt:

  1. Den halben Apfel in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.

  2. Thunfisch abtropfen lassen und zu den Apfelwürfeln geben.

  3. Nun den Frischkäse unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Die halbe Möhre raspeln.

  5. Auf die untere Hälfte des Wraps zunächst die Thunfisch-Apfel-Masse geben. Anschließend mit Spinat und den Möhrenraspeln belegen.

  6. Zum Schluss den Wrap einfach zusammenrollen.


HINWEIS: Die Apfel-Thunfisch-Masse reicht für ca. 4-5 Wraps.

 

Wrap mit Hummus, getrockneter Tomate, Pilzen und Spinat


​Zutaten:

  • 1 Dose / 400 g Kichererbsen

  • 1/2 Zitrone

  • Olivenöl

  • 6 EL Tahini (Sesam Mus)

  • 1/4 TL Kreuzkümmel

  • 1/4 TL Salz

  • 5 braune Champignons

  • Salz und Pfeffer

  • Spinatblätter

  • eingelegte getrocknete Tomaten


Schritt für Schritt:


Hummus:

  1. Die Kichererbsen abtropfen lassen und anschließen in einen Standmixer geben.

  2. Die halbe Zitrone auspressen und den Saft zu den Kichererbsen geben.

  3. Nun die 6 EL Tahini sowie den Kreuzkümmel und Salz hinzugeben und ordentlich mixen, bis eine cremige Masse entstanden ist.

Wrap:

  1. Die Champignons in Scheiben schneiden und in Olivenöl anraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. Den Wrap mit dem Hummus bestreichen (sei nicht sparsam, dafür ist es zu lecker).

  3. Nun auf die untere Hälfte des Wraps einige Spinatblätter legen.

  4. Darauf die angebratenen Champignons legen.

  5. Ca. 4 getrockneten Tomaten in kleinere Stücke schneiden und als letzte Schicht auf den Wrap legen.

  6. Anschließend den Wrap rollen und genießen.


TIP: Auch der Hummus reicht für ca. 4 Wraps oder du verspeist den Hummus einfach mit Cracker oder Gemüsesticks.

Wenn du magst, kannst du für den Hummus zusätzlich Knoblauch verwenden. Ich vertrage den nicht - schmeckt aber auch so wahnsinnig lecker!

Comentários


bottom of page